Trainingsstätte


Shaolin Gelsenkirchen e.V.
Waldemar Basner
Brößweg 16
45897 Gelsenkirchen

Mobil: 0163 46 86 505
E-Mail: w.basner@shaolin-gelsenkirchen.de


Postanschrift


Shaolin Gelsenkirchen e.V.
Waldemar Basner
Am Heimannshof 26
45968 Gladbeck


Schreiben Sie uns!



Alle Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden.
Nachname*:
Vorname*:
Straße:
PLZ / Ort:
Telefon:
E-Mail*:
Nachricht*:
Captcha - nicht lesbar? Klicken Sie auf das Bild
Bitte die Zeichen des Bildes eintragen*

Dienstag:
Kinder
(6-12 Jahre)
17:00 - 18:30 Uhr

Jugendliche und Erwachsene
(ab 12 Jahre)
18:45 - 20:45 Uhr
Donnerstag:
Kinder
(6-12 Jahre)
17:00 - 18:30 Uhr

Jugendliche und Erwachsene
(ab 12 Jahre)
18:45 - 20:45 Uhr
In den Ferien und an Feiertagen findet kein Training statt!
In seltenen Fällen kann ein Training ausfallen (Seminare, Prüfungen...).
Bitte beachtet unsere Ankündigungen!

Shaolin Gelsenkirchen e.V.

Über uns

Shaolin Zentrum Gelsenkirchen
Wir unterrichten in der Generationsfolge von Shaolin den Stil des Shaolin Quan Kung Fu mit all seinen Facetten:
Körperbeherrschung, Bewustseinsstärkung, Harmonie von Körper und Geist, Selbstverteidigung, Shaolin Quan Kung Fu, Shaolin Qi Gong, Tai Ji Quan, Qinna, Sanda (Tempelboxen), Koordinationstraining, Fitness und mehr.
Unser Schwerpunkt liegt auf dem Gesundheitstraining und der Kampfkunst, nicht dem Kampfsport.

Shaolin Zentrum Gelsenkirchen

Um unsere Techniken und Formen ständig zu verbessern, werden wir seit einigen Jahren vom Shaolin Kampf Mönch Shi Yan Ti und von Shaolin Meisterin Shi Yan Hao unterstützt.

Shi Yan Ti Shaolin-Kriegermönch der 34. Generation

Shi Yan Ti Shaolin-Kriegermönch der 34. Generation

Shi Yan Ti ist ein Shaolin Kampfmönch und ein direkter Schüler von seiner Heiligkeit Abt Shi Yong Xin. Er wurde 1984 in der Provinz Henan geboren. Sein Vater praktizierte Kung Fu als er noch sehr klein war und er beobachtete ihn immer dabei. Mit 13 Jahren fing er dann selbst an hart zu trainieren. Er liebte Kung Fu so sehr, dass er sich entschied, zum Shaolin Tempel zu gehen. Yan Ti wurde 2002 von den Mönchen aufgenommen und trainierte mit Abt Shi Yong Xin, der bis heute sein Meister ist und auch bleiben wird. Der Abt lehrte ihn vieles und erkannte sein Potenzial. Deshalb schickte er ihn 2008 zur Universität nach Manjing. Dort studierte er Weltreligion und Philosophie. Er meisterte alle Prüfungen und bekam die Chance Meisterschüler zu werden. 2007 wurde er im Shaolin Tempel zum Mönch ordiniert. Aber das war ihm immer noch nicht genug. Er wollte noch mehr lernen. Nach dem Abschluss in Manjing bekam er die einmalige Gelegenheit, 2009 zur Universität nach Singapur zu gehen. Mit der Unterstützung des Abtes konnte er Buddhismus, Englisch und Wissenschaft zwei Jahre lang studieren. Nach seinem Examen kehrte er zurück zum Shaolin Tempel um dort weiter zu lernen. Yan Ti spezialisierte sich auf Chan Buddhismus und traditionelles Kung Fu. Er wurde ebenfalls Cheftrainer der Kampfmönche. Mit ihnen bereiste er die ganze Welt und trat u.a. in folgenden Ländern auf: Russland, Indonesien, Äthiopien, Ruanda und natürlich in China. Aufgrund seiner hervorragenden Qualifikationen bekam er vom Abt die Aufgabe, sich um die ausländischen Besucher und Schüler des Shaolin Tempels zu kümmern. Dadurch konnte er sein Englisch stätig verbessern und vertiefen. Durch seine Ausbildung und seinem umfangreichen Wissen in Shaolin Kulturen, Gesundheit und Kung Fu war es ihm nun möglich, eigenständig in andere Länder zu reisen und dort zu unterrichten. Yan Ti unterrichtete hauptsächlich in Europa und hat dort bereits eine Menge neuer Schüler und Freunde gefunden.


Shi Yan Hao Shaolin Meisterin

Shi Yan Hao Shaolin Meisterin

Shi Yan Hao begann 1997 mit dem Kung Fu Training und wurde bereits 1998 (1 Jahr später) Vize-Europameisterin und erreichte bei den deutschen Meisterschaften bereits den 2. Platz. 2001 begann Sie bei den Shaolin Mönchen zu trainieren und erreichte ein Jahr später den 1. Dan im Kung Fu. Sie trainierte neben dem Kung Fu in der Zeit von 2000 - 2003 noch die koreanische Kampfkunst Tae Kwon Do, in welcher Sie ebenfalls den 1. Dan erlangte. 2003 zog Sie nach Berlin, wo Sie im Shaolin Tempel weiter trainierte. Im Jahr 2004 reiste Sie nach China und wurde im Shaolin Tempel aufgenommen. Wieder zuhause angekommen gründete Sie in Bielefeld ihr eigenes Shaolin Zentrum um die von Ihr gelernten Inhalte weiterzugeben. In den Jahren 2005 und 2007 reiste Sie nach China um weiter im Shaolin Tempel Kung Fu zu trainieren und war nebenher als Reiseführerin tätig. 2008 reiste Sie wieder nach China um Kung Fu zu trainieren und Buddhismus zu studieren. Im Jahre 2009 reiste Sie wiederum nach China und nahm Zuflucht im Shaolin Kloster und wurde Schülerin von Abt Shi Yang Chuan. 2010 begann Shi Yan Hao mit dem Wushu Training und reiste im Jahr 2012 erneut nach China um Ihre Fähigkeiten und Techniken weiter zu verbessern. Seither trainiert Sie ständig ihr Erlerntes und vermittelt es ihren Schülern.

x


Airflow-Geräte

Pulver-Strahl-Geräte, mittels derer Verfärbungen an den sichtbaren Zahnflächen entfernt werden können, ohne dass der Zahnschmelz angegriffen wird.